Ein Dachs im Zoo

Bochumer Tierpark setzt auf effiziente KWK-Technologie.

Ob groß oder klein, Land- oder Meeresbewohner – um jedem Tier einen optimalen Lebensraum zu bieten, verbrauchen Tierparks sehr viel Strom und Wärme. Vor allem die Beleuchtung, Warmwasserbereitung, Heizung, Kühlung, Pumpen und Filteranlagen sind echte Energieräuber. Um die Kosten zu senken, hat sich der Zoo für den Dachs entschieden, der nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) arbeitet und damit besonders effizient ist. „Dass er neben den Kosten auch den Ressourcenverbrauch senkt und damit die Umwelt schont, entspricht unserem Naturschutzgedanken“, sagt Ralf Slabik, Geschäftsführer des Bochumer Tierparks.

Mitfinanziert wurde die Modernisierung von der Stadt Bochum. Sie stellte dem Tierpark als freiwillige Leistung 70.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II zur Verfügung – eine Investition, die sich langfristig bezahlt macht, für den Bochumer Tierpark ebenso wie für die Umwelt.

dachs-senertec-referenz
dachs-senertec-referenz