Klimaschutzgesetz

Das Klimaschutzgesetz und wesentliche Teile des Klimaschutzprogramms 2030 wurden von der Bundesregierung verabschiedet. Darin wurde erstmals ein verbindliches nationales Klimaschutzziel verankert: Bis 2030 sollen die Treibhausgase im Vergleich zu 1990 um 55 Prozent reduziert werden. Langfristig verfolgt der Bund das Vorhaben der Treibhausgasneutralität bis 2050. Der Kraft-Wärme-Kopplung kommt dabei ein hoher Stellenwert zu.

Und das aus gutem Grund: Das Klimaschutzgesetz schreibt in allen Bereichen wie Verkehr und Gebäude verbindliche CO2-Einsparziele fest. Zur Einhaltung dieser Ziele eignet sich der Dachs – denn er ist durch den Einsatz von biogenen Gasen heute schon CO2-neutral. Moderne KWK-Systeme ersetzen außerdem perspektivisch Kohle-KWK-Kraftwerke, sichern die Strom- und Wärmeversorgung und unterstützen durch eine flexible und systemdienliche Funktionsweise die Integration erneuerbarer Energien.

Weitere Details zum Klimaschutzgesetz erhalten Sie auf der Seite der Bundesregierung.