Politischer Tag bei SenerTec

Dem Dachs hautnah

Weich und kuschelig ist das Fell des Dachs Maskottchens: Das konnten auch Ralph Brinkhaus und Dr. Anja Weisgerber beim Besuch des SenerTec-Werks in Schweinfurt feststellen. Neben dem Fraktionsvorsitzenden und der Beauftragten für Klimaschutz der CDU/CSU reisten auch verschiedene Politiker aus der Region an. Sie machten sich während der zweistündigen Besichtigung unter der Leitung von Hagen Fuhl, Leiter Public Affairs bei SenerTec, ein umfassendes Bild von der Produktion vor Ort.

„Die Kraft-Wärme-Kopplung ist ein wichtiger Baustein der Energiewende, denn der eingesetzte Brennstoff wird zweimal genutzt und sowohl Wärme als auch Strom erzeugt. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt“, bestätigt die Schweinfurter Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber, die als Beauftragte für Klimaschutz der CDU/CSU-Fraktion Brinkhaus nach Schweinfurt eingeladen hat.

„Die Politik hat das immense Potenzial von KWK längst erkannt“, betont auch Ralph Brinkhaus. Deshalb unterstützt der Bund mit verschiedenen Maßnahmen diese effiziente und umweltschonende Form der Energieerzeugung: Die Anschaffung der Anlagen wird gefördert, der eingesetzte Brennstoff ist von der Energiesteuer befreit und für jede produzierte Kilowattstunde Strom erhalten Betreiber eine zusätzliche Vergütung.

Brinkhaus und Weisgerber zeigten besonderes Interesse an den neuen Produkten wie dem Dachs 5.5 der zweiten Generation sowie dem Dachs 0.8 und deren vielschichtigen Einsatzgebieten in Gewerbe, kommunalen Objekten und Privathaushalten. Beim abschließenden Gedankenaustausch machte SenerTec deutlich, dass die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ein verlässlicher Partner für erneuerbare Energien ist. „In Verbindung mit Power to Gas und der Erzeugung von „grünem Gas“ wird die KWK außerdem klimaneutral“, erklärt Fuhl. Die Politiker sagten ihre Unterstützung beim Abbau der administrativen Hemmnisse beim KWK-Einsatz zu. Dafür können in Berlin bei aktuell anstehenden Gesetzgebungen wie dem Gebäudeenergiegesetz oder der Klimaschutzgesetzgebung die Weichen gestellt werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die aufschlussreichen Gespräche und den interessanten Tag bei:

  • Ralph Brinkhaus MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Dr. Anja Weisgerber MdB
  • Bürgermeisterin Sorya Lippert, Schweinfurt
  • Thomas Siepak, stellv. CSU-Kreisvorsitzender Schweinfurt-Land
  • Martina Gießübel, stellv. CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Schweinfurt