Die Stadtwerke Schweinfurt setzen mit dem Dachs 0.8 auf die Energiewende

Im Kundencenter der Stadtwerke Schweinfurt in der Bodelschwinghstraße ist in diesem Jahr ein „Dachs“ eingezogen. Bei diesem Produkt der Firma SenerTec handelt es sich um ein Brennstoffzellenheizgerät, das zukünftig mit hohem Wirkungsgrad aus Wasserstoff, der mit Hilfe eines Reformers aus Gas gewonnen wird, und Sauerstoff aus zugeführter Luft Wärme und Strom erzeugt.
Umweltfreundlich, energieeffizient und ressourcenschonend – so geht Heizen heute!

Dachs 0.8 bei den Stadtwerken Schweinfurt

„Als Stadtwerke Schweinfurt möchten wir unseren Kunden innovative Technologien für eine klimafreundliche Wärmewende aufzeigen. Ich freue mich daher besonders, dass es uns gelungen ist, mit dem in Schweinfurt beheimateten Marktführer SenerTec dieses hocheffiziente Produkt für unsere Kunden anfassbar zu machen“, erklärt Thomas Kästner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt GmbH.

Interessierte Kunden der Stadtwerke Schweinfurt haben die Möglichkeit, sich bei Besuch des Kundencenters das Brennstoffzellenheizgerät Dachs 0.8 live in Betrieb anzusehen. SenerTec ist überzeugt, dass eine Brennstoffzellenheizung sowohl für Neubauten als auch die energetische Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern ideal geeignet ist. Durch den vermehrten Einsatz solch innovativer Energiesysteme könnten in der Region Schweinfurt schon bald viele Tonnen CO2 und Feinstaub eingespart werden.

Umweltfreundlich und rentabel

Doch nicht nur aus Umweltsicht ist der Dachs 0.8 eine lohnende Investition: Er wird zudem vom Staat gefördert. Bis zu 11.200 € an Fördergeldern gibt es für ein derartiges Brennstoffzellenheizgerät beim Tausch einer alten Heizung. Der Dachs 0.8 ist darüber hinaus Teil des wichtigen EU-Projektes „PACE“, das die europaweite Einführung der modernen Brennstoffzellenheizgeräte für Privathaushalte ermöglicht. PACE wird dazu beitragen, dass schon bald über 2.800 Haushalte in ganz Europa diese hochmoderne, intelligente Energielösung nutzen können.

„Mit dem Angebot des Brennstoffzellenheizgerätes Dachs 0.8 unterstreichen die Stadtwerke Schweinfurt ihre Vorreiterrolle in der Region, wenn es darum geht, die Energiewende voranzubringen und so die Klimaziele zu erreichen. Wir sehen die Partnerschaft mit den Stadtwerken Schweinfurt als zielführend und gewinnbringend nicht nur für die Stadt, sondern auch für die Menschen, wenn es um ihre Zukunft geht“, so Dr. Josef Wrobel, Geschäftsführer SenerTec GmbH.

Stadtwerke Schweinfurt

im Bild (von links): Dipl.-Ing. (FH) Hagen Fuhl, Prokurist SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH und Leiter Normungs- und Öffentlichkeitsarbeit/Public Affairs Alexander Stark, Geschäftsführer SenerTec-Center GmbH Schweinfurt Thomas Kästner, Geschäftsführer Stadtwerke Schweinfurt GmbH Dr. Josef Wrobel, Geschäftsführer SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH Andreas Göb, Bereichsleitung Technik Stadtwerke Schweinfurt GmbH
Bildquelle: Stadtwerke Schweinfurt GmbH

Der neue Dachs 0.8 GenD

Die Stadtwerke Schweinfurt setzen auf moderne Brennstoffzellentechnologie! Bei den Stadtwerken ist der Dachs 0.8 GenC in Betrieb. Seit Kurzem ist die brandneue Produktgeneration des Brennstoffzellenheizgeräts „Dachs 0.8 GenD“ erhältlich. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wartet der neue Dachs 0.8 GenD mit einigen zusätzlichen Pluspunkten auf. So gelang es, die Lebensdauer des Heizgeräts und des darin verbauten Brennstoffzellen-Stacks um 5.000 Stunden auf nun 85.000 Betriebsstunden zu steigern. Die kontinuierliche Betriebsdauer bis zur Stackregeneration wurde von 45 auf 120 Stunden nahezu verdreifacht. Damit kann der Dachs 0.8 noch besser zur Eigenversorgung mit Strom und Wärme beitragen. Konzipiert ist er für den Einsatz in neuen Ein- oder Zweifamilienhäusern sowie in entsprechend sanierten Bestandsgebäuden. Im Vergleich zur getrennten Strom- und Wärmeerzeugung können Hauseigentümer mit dem Dachs 0.8 bis zu 50 Prozent CO2-Emissionen einsparen.