Mehr Effizienz für den Klassiker
Der Dachs 5.5 ist der neue Klassiker im SenerTec Sortiment. Denn er basiert auf dem 36.000-fach bewährten Dachs-Einzylindermotor. Durch Modifikationen an Zylinder und Kolben sowie durch die Optimierung der Luftführung ist es gelungen, die Abgaswerte zu senken. Ein Synchrongenerator in Kombination mit einem Doppelwechselrichter erfüllt außerdem die künftig steigenden Anforderungen des Netzzugangs. Insgesamt ist der Dachs 5.5 im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich effizienter: Er erzielt eine rund zehn Prozent höhere elektrische Effizienz. Die Gesamteffizienz steigt damit um rund sechs Prozentpunkte. Durch eine dreistufige Leistungsoptimierung können Strom- und Wärmeerzeugung bedarfsorientiert angepasst werden. Die Modifikationen des Dachs 5.5 zahlen sich gleichzeitig auch in einem deutlich leiseren Betrieb aus: Der Schallruckpegel wurde von etwa 54 dB(A) auf etwa 48 dB(A) gesenkt. Das entspricht einer Halbierung des ausgesendeten Schalldrucks.

Kleiner Bruder für Ein- bis Zweifamilienhäuser
Der neue Dachs 2.9 bietet die Vorteile der umwelt- und klimafreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung für eine neue Zielgruppe: Während der große Bruder – der Dachs 5.5 – auf den Betrieb in Mehrfamilienhäusern und Gewerbebetrieben ausgerichtet ist, ist der Dachs 2.9 von seinen Leistungsdaten optimal auf größere Ein- bis Zweifamilienhäuser und kleineren Gewerbebetrieben ausgelegt. Seine elektrische Leistung von 2,9 kW und seine thermische Leistung von 7,5 kW reichen aus, um im Winter für warme Räume und Strom zu sorgen. Regelung, Bedienung, Wartung und Service entsprechen beim Dachs 2.9 nahezu dem größeren Modell. Auch alle Systemtechnikkomponenten wie Pufferspeicher oder ein zusätzliches Gasbrennwertgerät können – wie beim Dachs 5.5 – verwendet werden. Der Dachs 2.9 ist ab Mai 2019 verfügbar.

KWK-Lösung für energieeffiziente Eigenheime
Der Dachs 0.8 beweist, dass hoch energieeffiziente Eigenheime und Kraft-Wärme-Kopplung sich gegenseitig sehr gut ergänzen. Anstelle eines Verbrennungsmotors, arbeitet der Dachs 0.8 mit einer Brennstoffzelle. Durch eine chemische Reaktion zwischen Wasserstoff und Sauerstoff entstehen gleichzeitig Strom und Wärme. Die elektrische Leistung des Dachs 0.8 beträgt jetzt 750 Watt, die thermische Leistung liegt bei 1.100 Watt. So kann die Anlage auch bei besonders geringem Wärmebedarf in modernen KfW 40-, Passiv- oder Plusenergiehäusern ausreichend lange Laufzeiten erzielen, um eine attraktive Stromproduktion zu ermöglichen. Der 300l Pufferspeicher garantiert lange Laufzeiten. Für Lastspitzen – beispielsweise in sehr strengen Wintern oder bei einem erhöhten Warmwasserbedarf – ist ein Zusatzheizgerät integriert, um die zuverlässige Wärmeversorgung des Gebäudes jederzeit zu gewährleisten.

Mit dem Dachs 0.8 – der Weiterentwicklung des sich bereits im Markt befindlichen und bewährten Dachs InnoGen – erhalten Betreiber dieser Anlage eine Förderung von bis zu 11.900 €. Allein bis zu 9.300 € stammen aus dem staatlich geförderten KfW-Programm 433 (Hocheffizienz-Technologie) der Bundesregierung. Seitens der Europäischen Union Horizont 2020 sowie Hydrogen Europe und Hydrogen Research und der FCH-JU2 wird die Einführung der Brennstoffzellen im Programm 700339, „PACE“ als Forschungsprogramm begleitet und unterstützt.

Gesamtwirkungsgrad über 100 Prozent
Der Dachs 20.0 bietet hohe Effizienz für den großen Energiebedarf. Seine thermische Leistung von 29 bis 44 kW kann einen jährlichen Wärmebedarf von mehr als 300.000 kWh abdecken. Der elektrische Output liegt bei zehn bis 20 kW. Die doppelte Nutzung des Brennstoffs sorgt bei dieser Leistungsgröße für einen besonders hohen Gesamtwirkungsgrad: Er liegt rechnerisch bei bis zu 102,4 Prozent. Der Dachs 20.0 hat damit die Energieeffizienzklasse A++, was seine Zukunftssicherheit unterstreicht. Die Fähigkeit der Leistungsmodulation – sowohl bei der thermischen, als auch bei der elektrischen Leistung – macht den Dachs 20.0 in einem besonders breiten Anwendungsfeld nutzbar. Die möglichen Einsatzgebiete reichen von Wohn-, Büro- und Verwaltungsgebäuden über Industrie- und Gewerbebetriebe, Einkaufszentren und Hotels bis hin zu Schwimmbädern, Krankenhäusern, Seniorenzentren sowie Schulen und Universitäten. Mit seiner Leistungsstärke kann der Dachs 20.0 die Stromkosten eines Gebäudes oder Betriebs deutlich senken.